Pfullingen 

 

Weiß auf Schwarz / Schwarz auf Weiß 

Malerei für Anfänger und Fortgeschrittene 

 

Weiß und Schwarz als stärkster Kontrast zwischen hell und dunkel ist Thema dieses Workshops. Wir beginnen mit lockeren schwarzen Tuschespuren auf weißem Untergrund und arbeiten danach mit Acrylfarben weiter, indem wir die Farbpalette mit unterschiedlichen Schwarz- und Grautönen erweitern. Durch Einsatz von Weiß als Gegenspieler wird korrigiert und es entstehen weitere Abstufungen. 

Dasselbe wird dann umgekehrt mit weißen Spuren auf schwarzem Grund ausgetestet. Wenn nötig wird zum Abschluss noch eine Fremdfarbe hinzugefügt.  

Wir arbeiten auf Büttenpapier, auf Leinwand oder andere Bildgründe nach eigener Wahl. Büttenpapier und Leinwände können auch beim Kursleiter zum Selbstkostenpreis erworben werden.  

 

Höchstteilnehmerzahl: 8 

Mittwoch, 11. 07. 2018, 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr   

Materialliste   

Bitte zum Kurs mitbringen: 

Lappen oder Küchenkrepp 

Acrylfarben 

Pinsel 

Wasserbehälter 

Farbenpalette (Papp-, oder Kunstostffteller oder ähnliches) 

Bleistift 

Falls vorhanden: Leinwände 

eventuell einen Föhn und eine Sprühflasche 

 

Monotypie 

Für Fortgeschrittene und wenig Erfahrene geeignet 

 

Die Monotypie ist ein einfaches Druckverfahren, das den Vorteil hat, dass es fast ohne Hilfsmittel umsetzbar ist.  Die Technik ist in recht kurzer Zeit von Jedem erlernbar. Es ist keine Druckpresse nötig, da wir mit Handabzug arbeiten. 

Zarte aber auch kraftvolle Linien können mit Flächen kombiniert, völlig frei in Farbe und Form spontan entwickelt werden
Wir beginnen mit einer Serie von kleinen Drucken auf Papier und loten unsere persönlichen Vorlieben aus.
Im Verlauf des Seminars können die Größe der Druckserien individuell gesteigert werden.
 

Monotypien auf dünnes Papier können auf Leinwände collagiert werden und ergeben so eine feines Gefüge aus Flächen und Linien. Auch Drucke auf dünnere Stoffe und nicht aufgespannte Leinwand sind möglich. Farben, Walzen und andere Hilfsmittel werden zur Verfügung gestellt.

 

Materialliste: 

Weicher Bleistift, Grafitstift und andere beliebige Zeichenstifte 

1 Pckg. Babylotiontücher 

Eventuell: Kleinere Leinwände (können auch schon bemalt sein) 

Cutter, Schere 

Föhn 

Mi. 24.10.2018   09:30 – 17:00 

Höchstteilnehmerzahl: 8 

 

 

Malerei in Acryl für Anfänger oder Fortgeschrittene

Thema: Collagen unter Wachs 

In diesem Kurs werden Collagen, eingebettet in Wachs zum formgebenden Element. Wir arbeiten mit Fotos, Fotokopien, Illustrierten, Zeitungen, die eher im kleinen Format auf unterschiedliche Bildträger aufgebracht werden (Bütten, Leinwand, Holzkästen oder MDF-Platten). Es soll ein spannungsreiches Spiel zwischen Gemaltem und Geklebtem entstehen. Durch spielerisches Arbeiten mit Acrylfarben, Ölfarben und Pigmenten werden die Collageelemente solange bearbeitet, bis sie eine völlig neue Aussage erhalten. 

 

Höchstteilnehmerzahl: 8  

Mittwoch, 12. 12. 2018, 09:30 Uhr bis 17 Uhr  

Merkblatt - Materialblatt

 Bitte zum Kurs mitbringen:
Acrylfarben, Pinsel
 
 Mehrere Lappen oder Küchenkrepp
 

 Alte Illustrierte (z.B. Brigitte oder ähnliches) als Collagemateriallieferant 

 Oder auch Fotokopien 

eventuell einen Föhn 

 falls vorhanden Bildträger (Casani-Holzkästen, MDF-Platten, Keilrahmen), wir arbeiten nur auf kleinere Formate, höchstens auf 50x50. 

Ich werde genügend Bildträger zur Verfügung stellen, diese werden nach Verbrauch am Kursende abgerechnet (nur Leinwände und MDF-Platten, keine Casanikästen), es kann auch auf Papier gearbeitet werden. 

Wir arbeiten in erster Linie mit abstrakten Themen, wer möchte kann sich bereits vorab ein Thema überlegen und zu diesem Thema Foto- und Bildmaterial suchen und davon Kopien machen  DIN A4 oder A3, es können auch Texte dabei sein ( zum Beispiel: Thema Sport: Sportfotos aus der Zeitung oder selbstgemachte Fotos kopieren, diese werden zu Collagezwecken benötigt 

 

 

Linie trifft Fläche 

Malerische Zeichnung – zeichnerische Malerei

 

Malerei in Verbindung mit Zeichnung kann zu sehr wirkungsvollen Arbeiten führen.

 

Wir wenden verschiedene Möglichkeiten an, Malerei und Zeichnung zu kombinieren. Malerische und zeichnerische Farbschichten wechseln sich ab, die Zeichnung schimmert aus dem Untergrund hindurch, wird über die Malerei gelegt oder steht auch mal unverbunden neben den gemalten Flächen.

 Wir zeichnen u.a. mit Pinsel, Rohrfeder, Ölkreiden, Pastellkreiden, Ölpastellkreiden, Kohle, Edding, Bunt- und Aquarellstiften. Neben Acrylfarben kommen Tusche und Beizen zum Einsatz. 

Die Übungen erfolgen auf unterschiedlichen Papieren und können so teilweise in die danach entstehenden Arbeiten eincollagiert werden. 

Zunächst steht die Arbeit auf Papier und Bütten im Vordergrund, später können auch Leinwände oder andere Wellpappen u.ä. verwendet werden. 

Ziel sollte eine kleinere Serie sein, die durchaus auch  größerformatig  sein kann. 

Verschiedene Papiere, Tuschen, Beizen und Zeichenmaterialien werden zum Testen zur Verfügung gestellt, ebenso eine kleinere Auswahl an Leinwänden, die zum Selbstkostenpreis erworben werden können.

 

Materialliste: 

Acrylfarben,
verschiedene Pinsel (auch breitere Flachpinsel)
Lappen oder Küchenkrepp
Wasserbehälter und Palette (alte Teller oder Farbkübeldeckel z.B.)
Bleistift, Edding, Kreiden und Kohle, falls vorhanden
Föhn
wer hat:
Acrylbinder, Haarspray zum Fixieren,
Büttenpapier, Leinwände

 

Höchstteilnehmerzahl: 8 

Mittwoch, 16. 01. 2019, 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

 

 

 

Karl Striebel Tübinger Str. 79  72762 Reutlingen  Tel. 07121 1394089,  0162 5320297 Karl.Striebel@googlemail.com      www.karl-striebel.de