Münsingen

   

Weiß auf Schwarz / Schwarz auf Weiß

 

Weiß und Schwarz als stärkster Kontrast zwischen hell und dunkel ist Thema dieses Workshops. Wir beginnen mit lockeren schwarzen Tuschespuren auf weißem Untergrund und arbeiten danach mit Acrylfarben weiter, indem wir die Farbpalette mit unterschiedlichen Schwarz- und Grautönen erweitern. Durch Einsatz von Weiß als Gegenspieler wird korrigiert und es entstehen weitere Abstufungen.

 

Dasselbe wird dann umgekehrt mit weißen Spuren auf schwarzem Grund ausgetestet. Wenn nötig wird zum Abschluss noch eine Fremdfarbe hinzugefügt.

 

Wir arbeiten auf Büttenpapier, auf Leinwand oder andere Bildgründe nach eigener Wahl. Büttenpapier und Leinwände können auch beim Kursleiter zum Selbstkostenpreis erworben werden. 

  

Höchstteilnehmerzahl: 8

 

Freitag, 22. 03. 2019, 14:30 Uhr bis 21 Uhr

 Samstag, 23. 03. 2019, 09:30 Uhr bis 16 Uhr

 Materialliste

Bitte zum Kurs mitbringen:

Lappen oder Küchenkrepp

Acrylfarben

Pinsel

Wasserbehälter

Farbenpalette (Papp-, oder Kunststoffteller oder ähnliches)

Bleistift

 falls vorhanden: Leinwände

 eventuell einen Föhn und eine Sprühflasche ,

 

 

 

 „Der Klang des Gelben“

Acrylmalerei

 

Die Farbe Gelb kennt viele Nuancen und Schattierungen, angefangen vom hellsten Gelb, das für das Sonnenlicht steht, über Zitronengelb, Blassgelb und Schwefelgelb hin zu den vollen Tönen, dem intensiven Rapsgelb, dem Rotgold der untergehenden Sonne und schließlich zu den bräunlichen Tönen, die das Strahlen zum Erlöschen bringen.

Damit wollen wir uns auseinandersetzen, sei es gegenständlich mit frühlingshaften Rapsfeldern oder sommerlichen Getreideäckern oder abstrakt.

Je nach persönlicher Ausrichtung gibt es entweder eine gegenständliche oder eine abstrakte schrittweise Anleitung.

Wir arbeiten auf Büttenpapier oder Leinwand, die Leinwände sollten möglichst das gleiche Format haben.

 

Materialliste:

Acrylfarben

Pinsel, Wasserbehälter

Farbenpalette (Papp-, oder Kunststoffteller oder ähnliches)

eventuell eine Sprühwasserflasche

Wer hat: Ölpastellkreiden oder Wachskreiden (werden auch zur Verfügung gestellt)

Weicher Bleistift

Lappen oder Küchenkrepp

Leinwände oder Büttenpapier (können auch im Kurs zum Selbstkostenpreis erworben werden)

Föhn 

Höchstteilnehmerzahl 8

Freitag, 10. 05. 2019, 14:30 Uhr bis 21 Uhr

Samstag, 11. 05. 2019, 09:30 Uhr bis 16 Uhr

 

Monotypie 

 

Die Monotypie ist ein einfaches Druckverfahren, das den Vorteil hat, dass es fast ohne Hilfsmittel umsetzbar ist.  Die Technik ist in recht kurzer Zeit von Jedem erlernbar. Es ist keine Druckpresse nötig, da wir mit Handabzug arbeiten.

 

Zarte aber auch kraftvolle Linien können mit Flächen kombiniert, völlig frei in Farbe und Form spontan entwickelt werden.
Wir beginnen mit einer Serie von kleinen Drucken auf Papier und loten unsere persönlichen Vorlieben aus.
Im Verlauf des Seminars können die Größe der Druckserien individuell gesteigert werden.

 

Monotypien auf dünnes Papier können auf Leinwände collagiert werden und ergeben so eine feines Gefüge aus Flächen und Linien. Auch Drucke auf dünnere Stoffe und nicht aufgespannte Leinwand sind möglich. Farben, Walzen und andere Hilfsmittel werden zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Materialliste:

 Weicher Bleistift, Grafitstift und andere beliebige Zeichenstifte

2 Pckg. Babylotiontücher

Stapel Zeitungen

Eventuell: Kleinere Leinwände (können auch schon bemalt sein)

Cutter, Schere

Föhn

Einweghandschuhe (wir verwenden Ölfarbe)

 

Fr. 12. 07. 2019   14:30 – 21:00

Sa 13. 07. 2019    09:30 – 16:00

 

GM-Realschule, Kunstraum, Altbau, Münsingen,

 Zum Kunstraum gelangen Sie über den Eingang in der Schillerstraße

 

Höchstteilnehmerzahl: 8